Über die Lautstärke entscheidet nicht nur die Leistung, sondern der Schalldruck (Wirkungsgrad) !!!


Oft wird noch geglaubt, dass die Leistungsangabe über die Lautstärke entscheidet. Das ist allerdings nicht ganz richtig. Denn die "Watt" Angabe ist nichts anderes als der maximale Stromverbrauch eines Lautsprechers. Man kann bei einem Auto auch nicht vom Spritverbrauch auf die Leistung des Motors schließen. Deshalb sollte man auf den Wirkungsgrad achten. Angegeben als dB bei 1 Watt auf 1 m Entfernung (1W/1m). Die Auswirkung finden Sie anhand des Beispiels.

Watt ist nicht= gleich Lautstärke !

Beispiel:

30cm Baß mit 200 W und 89 dB (1W/1m)

Schalldruck bei 1W: 89 dB

Schalldruck bei 200W: 112 dB

30cm Baß mit 100 W und 95 dB (1W/1m)

Schalldruck bei 1W: 95 dB

Schalldruck bei 100W: 115 dB

Berechnung:

Um eine Schalldrucksteigerung von 3dB zu erhalten, muss man die Leistung um das doppelte erhöhen.

 Als Beispiel: Ein Baß mit 89 dB (1W/1m). Um 89 dB zu erzeugen werden also 1 W benötigt.

  • Für 92 dB werden 2 W benötigt.

  • Für 95 dB werden 4 W benötigt. 

  • Für 98 dB werden 8 W benötigt. 

  • Für 101 dB werden 16 W benötigt. 

  • Für 104 dB werden 32 W benötigt. 

  • Für 107 dB werden 64 W benötigt. 

  • Für 110 dB werden 128 W benötigt.

  • Für 113 dB werden 256 W benötigt.

  • usw...

 

Ergebnis:

Ein Lautsprecher mit gutem Wirkungsgrad kann selbst bei halber Leistung um 3 dB (empfunden als doppelt so laut) lauter sein, als ein Lautsprecher mit schlechtem Wirkungsgrad und viel Leistung!

Entscheidend für die Lautstärke ist also nicht nur der Leistungsverbrauch (Watt), sondern der Wirkungsgrad (dB) eines Lautsprechers!


©  HELLSOUND www.hellsound.de